Bochum Total hat ja bekanntlich stets ein dickes Programm. Da wir zudem am Samstag beim parallel stattfindenden Jokers Festival lesen werden, haben wir mal einen kleinen Wegweiser gebastelt, wie man die Tage von Donnerstag 14.7. bis Sonntag 17.7. in Bochum so verbringen kann.

Donnerstag startet um 15 Uhr das Jokers Festival in der Buchhandlung Jokers (Kortumstr. 76). Zepp Oberpichlers (Jimmy Keith, Zepp Strange) liest aus dem Roman „Die Stones sind wir selber“ und hat sicher auch eine Gitarre mit am Start. Später könnten dann Schramme11 (18.15 Heinz Bühne) und vor allem Mr. Irish Bastard (20.45 Heinz-Bühne) angesteuert werden. Off-Stage geht es in der Trompete ab 21 Uhr mit Old Styles Best weiter: Seit 17 Jahren covern bzw. zelebrieren die fünf Jungs aus Bochum und Dortmund nun schon die feinsten Punkrock und Hardcore Hits von Ramones, Misfits, Dead Kennedys, The Damned, Sick Of It All oder Turbonegro.  

Beim Jokers Festival geht es Freitag ab 15 Uhr um Metal im Ruhrgebiet. Holger Schmenk liest aus „Kumpels in Kutten. Heavy Metal im Ruhrgebiet“. Zu Gast ist Klaus Vanscheidt. Ab 17 Uhr ist wieder die Heinz-Bühne einen Besuch wert: Es spielen Astairre und anschließend Radio Havanna. Ab 21 Uhr könnte man sein Glück nochmal auf der coolibri-stage im Riff versuchen. Dort spielen die Los Placebos und ab 22.30 Smile and Burn.

Das ganz dicke Highlight findet natürlich Samstag 16.7. um 15 Uhr bei Jokers statt. Dennis und ich lesen die Perlen aus unserem Buch „Mit Schmackes! Punk im Ruhrgebiet“ und werden unterstützt from the one and only Zwakkelmann from Niederrhein. Das wird einfach nur großartig und irre gemütlich! Danach ist eigentlich alles gesagt und die Messe gelesen oder man geht um 20.45 noch zu Itchy Poopzkid auf der Einslive Bühne. Auch auf der coolibri-Stage läuft mit Lygo (18.30), Stereogold (20.30) und Staatspunkrott (22.30) noch Punkrock. Im Anschluss an das Konzert von Tigerjunge und der Thomas Allan Band gibt es in der Trompete ab ca. 22.30 noch Indie, Punkrock und Garage frisch vom Plattenteller!!

Das Programm für Sonntag ist klar: 20.45 die mächtigen Kassierer auf der Heinz-Bühne.

imageIm bequemen Monatsrythmus dürfen wir weiter lesen: Freitag geht es auf Einladung von Maks von RilRec wieder nach Essen, zum dritten mal bereits nach New Lifeshark 2013 und der Freak Show 2014. Zusammen mit Tomboy&His Lonely Heart lesen wir in der Veganisierbar in Essen Frohnhausen, d.h. wir lesen, er wird auf der Gitarre Ruhr- und Deutschpunk-Klassiker spielen. Das wird toll und kostet auch nur 4 Euro. Der Appetik kann mit veganer Gulaschsuppe gestillt werden.

Und weil es so toll wird, macht RilRec direkt ne Reihe draus:

Fr. 06.03.“Matt Greasejar und DU lesen aus den Werken Maks Rilrecowskis (Moderne, 2014)“. Eintritt 0/3 Euro
Fr. 24.04. Anni Hilation’s Arms (Ex-Ropey Shags, Ex-Chaos Kitten): Acoustic-Solo-Show, Eintritt tba

Volker Kampfgarten

Ein tiefenentspannter Volker Kampfgarten

Wer sich nächsten Mittwoch (17.12.) zufällig in Bochum rumtreibt, sollte doch so um 20 Uhr in die Goldkante kommen. Da gibt´s eine spitzen Lesung über Punk und das Ruhrgebiet mit einer ebenso spitzen musikalischen Begleitung durch Volker Kampfgarten von den Kassierern. Wer sich hingegen am Mittwoch nicht zufällig in Bochum rumtreibt, sollte dies jetzt unbedingt überdenken und vielleicht völlig unzufällig zu der Lesung kommen, wird gut! :) Da der Laden recht klein ist und die Sitzplätze begrenzt, haben unsere Freunde von Punkrockers Radio jetzt eine Mail-Anmeldung geschaltet. Falls ihr sicher wisst, dass ihr vorbei kommen und einen Platz reservieren wollt, schickt einfach eine Mail an schmackes@punkrockers-radio.de. Ihr bekommt dann entweder eine Bestätigung und habt euren Platz sicher, oder ihr bekommt eine Absage (falls es schon zu voll sein sollte). Dann könnt ihr aber immer noch einfach so vorbei kommen und euer Glück versuchen!

Der Eintritt ist natürlich in jedem Fall frei!

 

image

Nu wird es aber auch mal Zeit: Von Anfang an wollten wir eigentlich Lesungen mit Konzert kombinieren. Nu isset endlich soweit. Am 10.10. lesen wir bei Benny und Ela in den Gruften der Freak Show. Mit Artless spielt mit uns eine der ersten Punkbands aus dem Ruhrgebiet. Vermutlich gibt es auch neue Songs. Hinzu kommen die Bodies aus Schweden. Im Anschluss legt Marc von 2nd District auf. Tickets gibt’s für 6 Euro an der Kasse. Kommt rum!

imageNeues von unserem Verlach Henselowsky Boschmann. Bis Weihnachten betreibt er direkt am Dortmunder U im schwarzen Haus (Rheinische Str. 16) direkt neben Idiots Records eine Popup Buchhandlung. Das heißt nach Weihnachten ist das Teil wieder weg. Bis dahin gibt es dort Romane, Dönekes und Sachbücher aus dem Hause Henselowsky Boschmann zu sehen und zu erwerben. Unser Buch mit „Schmackes! Punk im Ruhrgebiet“ gibt es natürlich auch.

Jeden Montag Abend wird aus dem Raum dann eine Veranstaltungsfläche, auf der Autoren aus dem Verlag aus ihren Werken lesen. Am 24.11. sind wir das dann.

Für soviel „Leck mich!“ in Richtung der Entwicklung des Literaturmarkts gibts von uns auf jeden Fall alle Daumen hoch!

Geöffnet ist das Ding ab jetzt. Hier nochmal alle Termine, wobei wir (außer uns selbst :-)) besonders den Kollegen Schiering und den Winkelmann empfehlen.

Montag, 3. November, 18.30 Uhr: René Schiering, „Ruhrpott-Köter“ und Werner Bergmann Geschichte(n) zwischen Pott und Deckel“ (inkl. Soleier-Essen)

Montag, 17. November, 18.30 Uhr: Hermann Beckfeld, „Ganz persönlich. Beckfelds Briefe“

Montag, 24. November, 18.30 Uhr: Dennis Rebmann und Philipp Stratmann, „Mit Schmackes! Punk im Ruhrgebiet“

Montag, 1. Dezember, 18.30 Uhr: Inge Meyer-Dietrich, „Plascha“ und „Die Hüter des Schwarzen Goldes“

Montag, 8. Dezember, 18.30 Uhr: Michael Hüter und der Nikkelaus, „Weihnachtsgeschichten“ und Thomas Althoff „Komm, wir schießen Kusselkopp“

Montag, 15. Dezember, 18.30 Uhr: Adolf Winkelmann, „Winkelmanns Reise ins U“

Die nächste Lesung findet am 21.06. (Samstag) im AKZ Recklinghausen statt! Weil´s immer wieder Spaß macht und es auch dauernd was neues zu erzählen gibt, sind auch Sabrina, Alex und Siggy vom Out of Order Fanzine wieder mit dabei. Los geht´s um 19 Uhr, Eintritt kostet schmale 3€. An dieser Stelle sei auch mal auf den Spendenaufruf des AKZ hingewiesen, denn wie alle unabhängigen Räume, hat auch das AKZ akut mit Geldknappheit zu kämpfen. Der Erhalt solch unabhängiger, selbstverwaltet- und selbstbestimmter Zentren, sollte nicht nur den Macher_innen, sondern auch allen wie auch immer kulturell Interessierten (jenseits des Mainstream) am Herzen liegen! Also spendet fleißig und/oder kommt rum, dann gibt´s auch weiterhin Konzerte, Kneipenabende, VoKüs oder eben Lesungen! Wir freuen uns! :) 10415587_523320311106304_6442798493228211779_n